header image red-2013-2

Aktuelles

Hallo Karatekas und Freunde des Karatesports in Heimsheim;

nach fast vier Monaten Unterbrechung des regulären Trainingsbetriebes starten wir ab dem 15. Juni 2020 wieder mit dem Karate in Heimsheim - wenn auch mit recht großen Einschränkungen durch die noch bestehenden behördlichen Regelungen. Auch können wir aktuell nur auf unsere Trainingsräume in der Stadthalle zugreifen - die Sporthalle der Ludwig-Uhland-Schule ist auch weiterhin nicht verfügbar. Der Antrag auf Nutzung der Sporthalle LUS ist beim Gemeinderat Heimsheim gestellt und läuft noch.... 

Trotzdem freut es uns Trainer des KD Heimsheim riesig wenn wir wieder starten können! Auch wenn wir noch weit vom gewohnten, regulären Trainingsbetrieb weg sind, können wir jetzt zumindest wieder an der Basis des Karate arbeiten /trainieren!!! 

Folgende Bedingungen gilt es jedoch einzuhalten:

  • Trainingszeiten sind montags und freitags jeweils von 18:30 bis 19:30 Uhr und von 19:40 bis 21:00 Uhr.
  • Leider stehen weder Umkleideräume noch Duschen zur Verfügung; d.h. die Teilnehmer kommen schon in Sportkleidung oder ziehen sich vor der Halle um. Trainiert wird mit /in Hallenturnschuhen (aus hygienischen Gründen nicht barfuß!).
  • Es sind maximal 10 Teilnehmer pro Trainingseinheit gestattet. Trainingsteilnehmer aus dem gleichen Haushalt (Eltern-Kind) gelten regelkonform als ein Teilnehmer. Da die Teilnehmerzahl dergestalt limitiert ist, ist eine vorherige Anmeldung zum jeweiligen Training verpflichtend. Bitte nutzt dazu die WhatsApp-Gruppe oder eine SMS an die Kontaktnummer der Homepage. 
  • Der Wechsel der Trainingsgruppen erfolgt so dass die zweite Gruppe für das Training ab 19:40 die Halle erst betreten darf wenn die erste Gruppe ab 18:30 Selbige verlassen hat. Zum Betreten und beim Verlassen der Trainingsfläche ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen, nicht jedoch während des Trainings.
  • Die Trainingsinhalte sind so gestaltet das die behördlichen Regelungen (Kontaktlosigkeit, Mindestabstand, kein Händeschütteln /Körperkontakt, kein hochintensives Training im anearoben Bereich u.v.m.) eingehalten werden können um einen weiteren Trainingsbetrieb gewähleisten zu können. Dies bedeutet konkret "nur" Grundschule (Kihon) ohne Partner und Kata-Sequenzen in der Form dass alle Teilnehmer auf einer maximal, persönlichen Trainingsfläche von 10qm trainieren können.
  • Da wir sowieso keine Trainingsgeräte aus der Stadthalle verwenden, brauchen solche auch nicht gereinigt werden - trotzdem ist jeder Teilnehmer am Training verpflichtet, persönliche Hygieneartikel, auch Desinfektionsmittel, dabei zu haben. Ich empfehle zudem eine eigene Gymnastikunterlage /Trainingsmatte (Kein Handtuch sondern eine Matte oder Decke!!) mitzubringen.
  • Der Aufenthalt von Zuschauern in der Stadthalle während des Trainings ist derzeit nicht gestattet. Auch ist der Aufenthalt in der Stadthalle auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Den Anweisungen der verantwortlichen Mitarbeiter der Stadtverwaltung ist unbedingt Folge zu leisten.

All dies sind natürlich keine motivierenden Bedingungen für ein Koshinkan-Karate, welches eigentlich vom Partnertraining lebt. Trotzdem haben wir jetzt ganz gute Rahmenbedingungen um ein - wenn auch eingeschränktes - basisorientiertes Training starten zu können. Andere Kampfsportarten wie Judo, Jujutsu, Aikido, Boxen oder Ringen schauen da nur von außen zu ...(!) Nehmen wir also die Herausfoderung eines eingeschränkten Trainings positiv und innovativ GEMEINSAM an! Es kommen auch wieder andere Zeiten. Sobald sich wieder Änderungen ergeben werden wir entsprechend zeitnah hier und auf den Karate-internen Medien informieren. 

Ganz wichtig ist jetzt dass wir zeigen das man im Karate auch sinnvoll und effektiv trainieren kann, wenn die Rahmenbedingungen nicht optimal sind! Besinnen wir uns auf eine absolute Grundeigenschaft im Karate  --  Disziplin und das Streben nach Vervollkommnung des Charakters.

Es grüßt der Sportwart KD Heimsheim im Namen des Vorstands 

Willi Zahn